DIE FRANKEN und Bunte Liste sehen sich von der Rathausverwaltung ausgebremst

Montag, 6. Januar 2020 / Autor:

Sowohl die Partei für Franken als auch die Bunte Liste benötigen sogenannte Unterstützerunterschriften, die wahlberechtigte Bürger auf dem Rathaus leisten müssen, um zur Kommunalwahl 2020 in Lauf an der Pegnitz antreten zu dürfen. Leider wird das ohnehin schwierige Unterfangen, Bürger zu den Öffnungszeiten des Rathauses zu einem Besuch des Bürgerbüros zu bewegen, durch organisatorische Unzulänglichkeiten auf dem Rathaus in Lauf erschwert.

So berichten Unterstützer der Partei für Franken, dass sie nach 25 Minuten Wartezeit ohne Parteiverkehr bei Mitarbeitern nachfragten, ob man mit der gezogenen Nummer “Eintragung Unterstützerunterschrift” richtig gehandelt habe und gesagt bekamen, dass man diese Nummern nur sporadisch abrufen würde. Beim nachfolgenden Aufruf zeigte sich dann, dass 2 Personen das Bürgerbüro bereits wieder verlassen hatten, ohne Unterschriften geleistet zu haben. Unterstützer der Bunten Liste berichten sogar von einer Stunde Wartezeit.

Laut Bayerischer Wahlordnung muss eintragungswilligen Bürgern ein vereinfachter Zugang ermöglicht werden, was in Lauf ja beim Nummernziehen mit der Sondertaste “Kommunalwahl: Eintragung Unterstützungslisten” scheinbar gewährleistet sein sollte. “Lauf hat ohnehin eine Sonderstellung mit dem weit vom Marktplatz abgelegenen Rathaus” meint Christine Deutschmann, die Bürgermeisterkandidatin der Bunten Liste “dann dort die Leute auch noch unnötig warten zu lassen ist ein Unding”. Auch der Bürgermeisterkandidat der Partei für Franken, Ralph Zagel findet das extrem verwunderlich: “Beim Volksbegehren Artenvielfalt – ‘Rettet die Bienen’ konnte man sehen, wie reibungslos so etwas ablaufen kann” so Zagel, “wir würden uns die gleichen Bedingungen für die Sammlung der Unterstützungsunterschriften wünschen”.

Die Franken und die Bunte Liste fordern die Stadt Lauf auf, durch zusätzliche, über die gesetzlich vorgeschriebenen Sonderzeiten hinausgehende Samstage, diesen verlorenen Unterstützern erneute Möglichkeit zur Eintragung zu geben. “Gerade über die Weihnachtsfeiertage, wenn viele Leute noch Urlaub haben, wollten wir die Leute aufs Rathaus schicken” so Zagel abschließend “also sollte die Stadt Lauf erneut die Möglichkeit einer Eintragungsmöglichkeit, losgelöst von einem Werktag schaffen”.

Thema: Wahlen |  Kommentare geschlossen

„Die Franken“ schicken Ralph Zagel ins Rennen

Samstag, 21. Dezember 2019 / Autor:

Partei für Franken nominiert eigenen Bürgermeisterkandidaten

Lauf – Ralph Zagel ist Bürgermeisterkandidat der Partei für Franken in Lauf. Der Ortsverband sprach sich einstimmig für den 45-jährigen gebürtigen Laufer aus.

Die Mitglieder des Ortsverbandes Lauf haben Ralph Zagel zum Bürgermeisterkandidaten gekürt. Zagel, der auch die Stadtratsliste „Der Franken“ anführt, umriss während seiner Nominierung einige seiner Wahlthemen. So spricht er sich für bezahlbaren Wohnraum in Form von stadteigenen Sozialen Wohnungsbau aus. Nachverdichtungen im Stadtteil Lauf Links lehnt er ab, da besonders im Nibelungenviertel bereits eine „unannehmbare“ Parkplatzsituation herrsche. Zagel möchte Politik transparenter gestalten und das strikte Parteiendenken im Stadtrat ausschalten. „Wir sollten mehr mit statt gegeneinander arbeiten.“ Weiterhin setzt sich der aktive Sportschütze und Jugendleiter beim TSV Lauf für mehr direkte Bürgerbeteiligung und Mitsprache bei städtischen Entscheidungen ein. Zagel fordert, dass die Stadt zukünftige Lohnsteigerungen in den städtischen Kindertagesstätten nicht mehr auf die Gebühren aufschlage, sondern selbst trage. Auf dem Kunigundenberg wünscht sich der Bürgermeisterkandidat ein fränkisches Wirtshaus mit einem Veranstaltungssaal.

Drei “Franken-Listen” für Unterstützungsunterschriften im Rathaus
Um zur Bürgermeisterwahl antreten zu dürfen, benötigt Zagel 190 sogenannte Unterstützungsunterschriften. Diese können ab sofort zu bestimmten Zeiten im Laufer Rathaus geleistet werden. Für die Bürgermeisterwahl, Stadtratswahl sowie Kreistagswahl liegen damit insgesamt drei Unterschriftenlisten für die Franken zum Eintragen bereit. „Wir würden uns sehr freuen, wenn man uns die Chance geben würde, am 15. März auf allen drei Wahlzetteln stehen zu dürfen.“

Thema: Wahlen |  Kommentare geschlossen

„Die Franken“ wollen in den Stadtrat

Freitag, 13. Dezember 2019 / Autor:

Lauf – Der Ortsverband Lauf der Partei für Franken hat die Kandidatenliste für die Stadtratswahl 2020 aufgestellt. Der Kreisvorsitzende im Nürnberger Land Ralph Zagel, der Ortsvorsitzende und stellvertretende Parteivorsitzende Andreas Brandl sowie Ute Knab wurden auf die ersten Plätze gewählt.

Die Mitglieder des Ortsverbandes Lauf haben die Stadtratsliste für die kommende Kommunalwahl bestimmt. Ralph Zagel führt die neunköpfige Kandidatenliste der Partei für Franken an. Ihm folgen Andreas Brandl und Ute Knab. Die Liste der „Franken“ komplettieren Sandra Brandl, Kerstin Günther, Marion Zagel, Jörg Günther, Hans Zagel und Erika Zagel.

Keine Fünf-Prozent-Hürde bei der Stadtratswahl
„Wir wollen in den Laufer Stadtrat einziehen,“ sagte der Ortsvorsitzender Andreas Brandl während der Kandidatennominierung. Spitzenkandidat Ralph Zagel ist optimistisch, da es bei der Kommunalwahl keine Fünf-Prozent-Hürde gibt. „Wir benötigen in Lauf allerdings 190 sogenannte Unterstützungsunterschriften von wahlberechtigten Bürgern, um zur Stadtratswahl antreten zu dürfen,“ erklärt Zagel. Diese Unterschriften müssen auf dem Rathaus geleistet werden. Brandl ergänzt, dass der Wahlvorschlag frühestens am 17. Dezember beim Wahlleiter eingereicht werden könne. Erst danach liegen die Listen für die Unterstützungsunterschriften im Rathaus aus.

Der Wahlvorschlag der Partei für Franken zur Stadtratswahl 2020 in Lauf:
1. Ralph Zagel
2. Andreas Brandl
3. Ute Knab
4. Sandra Brandl
5. Kerstin Günther
6. Marion Zagel
7. Jörg Günther
8. Hans Zagel
9. Erika Zagel

Thema: Wahlen |  Kommentare geschlossen

Die Franken fordern eine automatische Kennzeichenerkennung für den Oberen Marktplatz

Samstag, 12. Oktober 2019 / Autor:

Die Partei für Franken fordert die Zufahrt am Oberen Markt durch eine Kennzeichenerkennung zu regeln, da das Zufahrtsverbot immer wieder missachtet wird. Die Franken setzen dabei auf ein modernes, flexibles und kostengünstiges Zufahrtssystem.

Das Problem, dass einige Autofahrer das Zufahrtsverbot am Oberen Marktplatz missachten ist nicht neu und ist nach Aussagen einiger Anwohner in den letzten Jahren sogar schlimmer geworden. „Die Fußgängerzone am Oberen Marktplatz als Gegenmaßnahme aber komplett abzuriegeln, ist in Anbetracht von Lieferverkehr, Arztanfahrten und Einsatzfahrzeugen nicht sinnvoll“, meint Andreas Brandl, Ortsverbandsvorsitzender der Partei für Franken. DIE FRANKEN schlagen deshalb eine Kennzeichenerkennung sowie eine Testphase mit einer Schranke vor.

Komfortable Zufahrt für Anwohner und Einsatzfahrzeuge

Eine Nummernschild-Erkennung hätte den Vorteil, dass man Fahrzeugen eine Zufahrtsberechtigung über eine Datenbank in Minuten erteilen oder auch entziehen könnte, ohne eine „komplizierte Schlüsselverwaltung“ am Rathaus vorhalten zu müssen. Auch könne man zum Beispiel Fahrzeugen von Wochenmarkt-Teilnehmern nur für den Zeitraum des Marktes Zufahrt gewähren, ohne mit Personal vor Ort zu sein oder dies anderweitig zu überwachen, so Brandl weiter. Kennzeichen von Anwohnern und Einsatzfahrzeugen von Polizei, Feuerwehr oder Rettungsdiensten könnte man vorab in der Datenbank für uneingeschränkte Zufahrt freischalten. Gerade wenn in einem wichtigen Einsatz jede Sekunde zähle, sollte diese nicht für eine „eventuelle Schlüsselsuche draufgehen“.

Für Ralph Zagel ist aufgrund der kontroversen Diskussion um diese Entscheidung die Testphase sehr wertvoll. „Ich persönlich würde in den Boden versenkbare Poller bevorzugen“, so Zagel, „schon allein wegen unserem historischen Stadtbild“. Doch man sollte sich sicher sein, ob sich eine solche Sperre als praktikabel erweist und auch von der Bevölkerung angenommen wird, bevor man einen solchen baulichen Aufwand betreibt, meint Zagel. Für eine „Test-Schranke“ würden links und rechts Blumenkübel ausreichen, die bei Bedarf auch schnell wieder entfernt werden könnten, ohne das Kopfsteinpflaster aufzureißen, so Zagel weiter.

Brandl weist darauf hin, dass die Zufahrtssysteme inzwischen ausgereift seien. So fahren bei Stromausfall die Poller automatisch ein beziehungsweise öffnet sich die Schranke. Zusätzlich würden keine Hilfsmittel wie Fernbedienungen, Schlüssel oder Tickets für den Betrieb benötigt, was Aufwand und Kosten spare. „Mit einer modernen Kennzeichenerfassung können wir kostengünstig für Sicherheit am Oberen Marktplatz sorgen“, so Brandl abschließend.

Thema: Pressemitteilung |  Kommentare geschlossen

Die Franken bestätigen Andreas Brandl als Ortsvorsitzenden

Sonntag, 10. Februar 2019 / Autor:

Lauf an der Pegnitz – Der Ortsverband Lauf der Partei für Franken – DIE FRANKEN hat turnusmäßig die Vorstandschaft gewählt. Dabei wurde Andreas Brandl von den Mitgliedern einstimmig als Ortsvorsitzender im Amt bestätigt. Ebenso wurden Ralph Zagel als stellvertretender Vorsitzender sowie Sandra Brandl als Schatzmeisterin wiedergewählt. Die bisherige stellvertretende Vorsitzende Ute Knab stand nicht mehr für das Amt zur Verfügung, bleibt der Vorstandschaft aber als Beisitzerin erhalten. Nun bereitet sich der Ortsverband auf die Unterstützung des Volksbegehrens Artenvielfalt sowie auf die Kommunalwahl 2020 vor.


(von links) Ralph Zagel, Ute Knab, Sandra Brandl, Andreas Brandl

Am 13. Dezember fand in Lauf-Neunhof in der Gaststätte „Brauerei Gasthof Wiethaler“ die turnusmäßige Wahl des Vorstandes des Ortsverbandes der Partei „DIE FRANKEN“ statt. Dabei wählten die Mitglieder Andreas Brandl erneut einstimmig zum Vorsitzenden. Der gebürtige Rückersdorfer bedankte sich für das Vertrauen und blickte kurz auf die Landtags- und Bezirkswahlen 2018 zurück, wo DIE FRANKEN durchaus Stimmenverluste hinnehmen mussten. Doch bei einer von Bundesthemen bestimmten Bayernwahl sei die Partei zwischen den großen Strömungen zerrieben worden, konnte aber mit dem erneuten Einzug in den Bezirkstag von Mittelfranken einen Erfolg feiern.

Kommunalwahlen 2020 im Fokus

Der Blick der Laufer Franken richtet sich jetzt auf die Kommunalwahlen 2020. „Leider sind die Hürden für die Teilnahme an den Stadtratswahlen in Lauf sehr hoch“ so Andreas Brandl. Um überhaupt zur Wahl zugelassen zu werden, müssen DIE FRANKEN Unterstützungsunterschriften in Lauf sammeln. „Leider können diese von den Wählern nicht beispielsweise an einem Infostand am Marktplatz geleistet werden, sondern nur auf dem Rathaus im Bürgerbüro” so Brandl abschließend, “Aber wir werden darauf vorbereitet sein.”

Thema: Wahlen |  Kommentare geschlossen

Die Laufer Franken unterstützen das Volksbegehren “Rettet die Bienen”

Donnerstag, 17. Januar 2019 / Autor:

Der Ortsverband Lauf der Partei für Franken unterstützt das Volksbegehren Artenvielfalt – “Rettet die Bienen”!

Ergebnis: Insgesamt wurden über 1,7 Mio. abgegebene Stimmen bzw. 18,6 % gezählt! Das ist das bisher beste Ergebnis eines Volksbegehrens in Bayern. Die höchste Prozentzahl wurde mit 20,4 % in Mittelfranken erreicht!
DIE FRANKEN sagen DANKE!

Wir bitten die Laufer Bürgerinnen und Bürger sich vom 31. Januar bis zum 13. Februar 2019 in die entsprechenden Listen auf dem Rathaus einzutragen:

Bürgerinnen und Bürger können im Rahmen erweiterter Öffnungszeiten im Bürgerbüro (1. Stock links) für das Volksbegehren unterschreiben. Die Eintragung ist zu folgenden Zeiten möglich:

Montag, Dienstag und Mittwoch von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Donnerstag von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag von 8:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Sonderzeiten:
Donnerstag 07.02.2019 von 8:00 bis 20:00 Uhr
Samstag 09.02.2019 von 9:00 bis 12:00 Uhr

Dieses Volksbegehren geht uns alle an! Und es geht nicht nur um Bienen! Mehr hier: Volksbegehren-Artenvielfalt

Weitere Informationen der Stadt Lauf finden Sie hier: Stadt Lauf

Hier eine Übersicht zum Teilen:

Thema: Aktionen |  Kommentare geschlossen

DIE FRANKEN aus Lauf schicken zwei Kandidaten für die Wahlen ins Rennen

Mittwoch, 3. Oktober 2018 / Autor:

Andreas Brandl und Ralph Zagel aus Lauf kandidieren für DIE FRANKEN

Bei der diesjährigen Landtagswahl und Bezirkswahl treten für die Partei für Franken – DIE FRANKEN auch zwei Kandidaten aus Lauf an. Wir stellen Ihnen kurz unsere Kandidaten mit den entsprechenden Listenplätzen vor.

Andreas Brandl,  EDV-Supporter und stellvertretender Vorsitzender der Partei für Franken, ist unser Direktkandidat für den Landtag im Stimmkreis Nürnberger Land. Er kandidiert auch für den Bezirkstag.
Wahlkreis Mittelfranken Landtag: Liste 10, Platz 2
Wahlkreis Mittelfranken Bezirkstag: Liste 9, Platz 15

Ralph Zagel, Angestellter und Kreisvorsitzender Nürnberger Land, kandidiert für den Landtag und Bezirkstag.
Wahlkreis Mittelfranken Landtag: Liste 10, Platz 21
Wahlkreis Mittelfranken Bezirkstag: Liste 9, Platz 20

Welche Ziele unser Direktkandidat Andreas Brandl verfolgt, lesen sie hier.

DIE FRANKEN weisen darauf hin, dass es bei der Bezirkswahl keine Fünf-Prozent-Hürde gibt. Wie bei der Landtagswahl tragen die Erst- und Zweitstimmen zum Gesamtergebnis bei – sind also nicht verloren.

Jetzt Franken stärken – Erst- und Zweitstimme für DIE FRANKEN !

Thema: Allgemein |  Kommentare geschlossen

Der Ortsverband Lauf hat nun sein eigenes Partei-Logo

Freitag, 13. Januar 2017 / Autor:

Die Franken Wappen Lauf_mit_KircheDer Ortsverband Lauf der Partei für Franken – DIE FRANKEN hat nun ein eigenes Partei-Logo. Damit ist es nun möglich im Wahlkampf gezielter den Bezug zu Lauf an der Pegnitz hinzuweisen. Dieses Logo wird Materialien wie Flyer oder Plakate zieren und natürlich auch im Internet auf der Homepage und der Facebook-Seite Verwendung finden.

In der Mitgliederversammlung des OV im April 2016 einigte man sich auf das Wappen der Partei für Franken, das um ein Wahrzeichen ergänzt wurde. Es zeigt das Nürnberger Tor vom Friedensplatz gesehen mit der Johanniskirche im Hintergrund, so wie es der Ortsverband schon seit seiner Gründung auf seiner Internetseite im Seitenkopf hat.

Beim Kreisverband Nürnberger Land stellt sich die Suche nach einem Wahrzeichen schwieriger dar, darum werden hier noch Vorschläge angenommen.

Thema: Parteiunterlagen |  Kommentare geschlossen

Der Ortsverband Lauf wünscht schöne Weihnachten und einen guten Rutsch

Freitag, 23. Dezember 2016 / Autor:

Der Ortsverband der Partei für Franken – DIE FRANKEN in Lauf an der Pegnitz wünscht allen Mitgliedern, Freunden und Sympathisanten ein besinnliches Weihnachtsfest, erholsame Feiertage und ausreichend Zeit, mit den Liebsten das alte Jahr Revue passieren zu lassen und Kraft für das neue Jahr zu tanken.

weihnachten2016

Mit fränkischen Grüßen

Andreas Brandl
Ortsvorsitzender Lauf

 

Thema: Allgemein |  Kommentare geschlossen

DIE FRANKEN-Vorstandschaft in Lauf wächst

Donnerstag, 14. April 2016 / Autor:

Seit über zwei Jahren gibt es nun den Ortsverband Lauf an der Pegnitz der Partei für Franken – DIE FRANKEN und nun standen die ersten turnusmäßigen Neuwahlen an: Die Vorstandschaft um den Vorsitzenden Andreas Brandl wurde wiedergewählt, Ralph Zagel rückte für Torsten Wuttke als Stellvertreter in die Vorstandschaft nach und Hans Zagel fungiert zukünftig als Beisitzer.

IMG_2067
(von links) Andreas Brandl, Sandra Brandl, Hans Zagel, Ute Knab, Ralph Zagel

Das einschneidenste Ereignis in den ersten beiden Jahren war sicherlich die Kommunalwahl 2014, als DIE FRANKEN leider die nötigen Unterstützerunterschriften nicht erreichten und nicht zur Wahl in Lauf zugelassen wurden. „Gleich nach der Gründung des Ortsverbandes mussten wir in Windeseile ohne finanzielle Mittel Wahlkampf und Unterschriftensammlung stemmen“, erinnert sich Andreas Brandl, der einstimmig im Amt als 1. Vorsitzender bestätigt wurde. „In dieser Zeit konnten wir sehr viel lernen, um beim nächsten Mal besser aufgestellt zu sein“ zeigte sich Brandl kämpferisch und dankte für das entgegengebrachte Vertrauen.

Bei den Stellvertretern wurde Ute Knab wiedergewählt und für den nicht mehr angetretenen Stellvertreter Torsten Wuttke wurde Ralph Zagel aus Heuchling in den Vorstand gewählt. Ebenfalls in ihrem Amt bestätigt wurde die Schatzmeisterin Sandra Brandl. Erstmals bei den Laufer Franken gibt es nun mit Hans Zagel einen Beisitzer, der die Vorstandschaft vervollständigt.

Bei den kommenden Aktivitäten des Ortsverbands werden ganz oben die Mitgliedergewinnung sowie auch die Unterschriftensammlung für eine Volksbefragung nach Art. 88a Landeswahlgesetz über die geplanten Handelsabkommen CETA, TTIP und TiSA stehen. „Der Schutz unserer Verbraucherstandards ist uns ebenso wichtig wie der Schutz unserer regionalen Spezialitäten“, so Brandl abschließend.

Thema: Pressemitteilung |  Kommentare geschlossen